Mentoring

 –> Anmeldung <–

Worum geht es?

Hast du dich auch schon mal gefragt, was du denn später mit deinem Studium anfangen kannst oder ob du denn wirklich einen Job findest nach dem Studium? Die Breite des Geographiestudiums in Bern öffnet dir zwar viele Tore, es ist aber nicht einfach, sich auf dem Arbeitsmarkt zurechtzufinden. Oder interessiert es dich mehr, wie du die Karriereplanung angehen kannst oder welche Aspekte wichtig sind beim Berufseinstieg?

Weil nicht alle Studierenden auf die Erfahrungen und das Wissen von bereits berufstätigen Geographinnen und Geographen zurückgreifen können, hat sich die Fachschaft zusammen mit zwei berufstätigen Alumni das Ziel gesetzt, ein Netzwerk von Ehemaligen aufzubauen, die sich bereit erklärt haben, als Mentorinnen und Mentoren den Studierenden auf ihrem Weg in die Berufswelt mit Red und Antwort zur Seite zu stehen. Entstanden ist daraus eine grosse Mentorenliste und das erste Mentoringprogramm für Geostudis mit berufstätigen Geographinnen und Geographen.

Startschuss für das Mentoringprogramm war die Podiumsveranstaltung geographers at work Anfang November 2013. Im Rahmen der Vorbereitung für diese Veranstaltung wurden alle bekannten Alumni des Giubs angeschrieben und über die Mentoringidee informiert. Die Organisatorinnen durften sich über zahlreiche sehr positive Rückmeldungen freuen. An der Podiumsveranstaltung wurden die Studierenden erstmals über die Idee informiert. Ab 1. März 2014 können sich die Studierenden nun für ein Mentoringgespräch anmelden (vgl. unten).

Und so funktioniert’s

Das Mentoringprogramm wird zu Beginn sehr einfach gehalten. Die zwei Fachschaftsalumni verwalten in Zusammenarbeit mit der Fachschaft die Mentorenliste (vgl. unten). Auf die Liste aufgenommen werden Personen, die sich bereit erklären, auf Anfrage für ein Treffen mit einer Studentin oder einem Studenten zusammenzukommen und einige Fragen zum Berufseinstieg und zum Arbeitsalltag zu besprechen. Über ein Anmeldeformular (vgl. unten) kann ein Antrag gestellt werden, anhand dessen der Kontakt zu möglichen MentorInnen vermittelt wird. Die Kontaktaufnahme zu den MentorInnen erfolgt durch die Studierenden. Die MentorInnen werden jedoch vorgängig über eine mögliche Anfrage informiert. Den MentorInnen wird empfohlen, mindestens ein Gespräch von einer Stunde anzubieten. Es ist den ihnen jedoch selber überlassen, ob sie sich für weitere Treffen verpflichten möchten oder nicht.

Von den Studierenden erwarten wir, dass sie sich selber mit dem/ der empfohlenen MentorIn in Kontakt setzen und das Mentoringgespräch organisieren. Ausserdem möchten wir, dass sich die Studierenden nach erfolgtem Mentoringgespräch nochmals bei uns melden (via Formular auf der Homepage) und eine Rückmeldung zum Gespräch geben (Anzahl, Dauer, Art, Qualität der Gespräche, Einschätzung des Nutzens, etc.). Dabei möchten wir sicherstellen, dass keine Person übermässig mit Anfragen belastet wird. Durch die Rückmeldungen möchten wir den Nutzen und die Qualität der Mentoringgespräche abschätzen und daraus Optimierungen herleiten. Dein Feedback hilft uns herauszufinden, ob wir das Angebot weiter aufrechterhalten und weiterentwickeln sollen.

 Die Mentorenliste

Die Mentorenliste umfasst Kontakte zu über 70 Geographinnen und Geographen, die bei ganz unterschiedlichen Arbeitgebern tätig sind oder sich sogar selbständig gemacht haben. Die Liste umfasst Hydrologen, Klimatologen, Raumplaner, Wirtschaftsgeographen, Geomorphologen, CDE Abgänger, Weltenbummler und Allrounder. Zu den Arbeitgebern gehören neben den gängigen Bundesämtern und kantonalen Stellen auch verschiedene Ingenieur- und Planungsbüros, NGOs, UBS AG, SBB, Bern Tourismus oder der Nationalpark. Auch Gymnasiallehrer und Forscher sind unter den MentorInnen zu finden. Manche MentorInnen leben und arbeiten im Ausland und würden sich einfach zu einem Skypegespräch oder Unterstützung per E-Mail zur Verfügung stellen. Die meisten anderen MentorInnen arbeiten in Bern, wenige in Zürich oder anderen Städten. Sie haben ihr Studium grösstenteils zwischen 1980 und 2010 abgeschlossen. Einige haben in der Zwischenzeit noch Weiterbildungen absolviert.

Insgesamt ist die Mentorenliste sehr vielfältig, sodass sich für fast alle Studierenden eine passende Mentorin oder einen passenden Mentor finden sollte. Sollte dein Interesse nun geweckt sein, so melde dich via Anmeldungsformular für das Mentoring Programm an.

Anmeldung zum Mentoring Programm

Bist du an einem Mentoring Gespräch interessiert?

Dann melde dich an und gib uns Bescheid, nach welcher Art von Mentor/ Mentorin (gemäss Arbeitsfeld, fachlicher Hintergrund, Mann/ Frau, Person mit Familie, Werdegang, etc.) du suchst. Stelle auch dich ganz kurz vor mit den wichtigsten Details zu deinem Studium. Je detaillierter du deine Vorstellungen einer Mentorin/ eines Mentors beschreibst, desto eher können wir nach einer Person suchen, die dich von ihrem Werdegang her interessiert. Auch wenn wir für dich möglicherweise nicht die ideale Mentorin/ den idealen Mentor finden, so wirst du dennoch mit einer spannenden, motivierten Person reden können. Nütze deine Chance!

Menü schließen